Get Allgemeine Topologie PDF

By Professor Dr. Gerhard Preuß (auth.)

Show description

Read or Download Allgemeine Topologie PDF

Similar no-ficcion books

Download e-book for iPad: el arte de amar by Erich Fromm

El arte de amar es una obra con l. a. que Erich Fromm ha ayudado a varias generaciones a reflexionar sobre el amor y a responder a algunas preguntas aparentemente sencillas: ¿qué significa amar? ¿Cómo desprendernos de nosotros mismos para experimentar este sentimiento…? Fromm nos explica que el amor no es sólo una relac ión own, sino un rasgo de madurez que se manifiesta en diversas formas: amor erótico, amor fraternal, amor filial, amor a uno mismo… Nos cube también que el amor no es algo pasajero y mecánico, como a veces nos set off a creer los angeles sociedad de hoy.

Additional resources for Allgemeine Topologie

Example text

X) ist also Umgebungsbasis von x. (x) Umgebungsbasis von x. 1st 0 e:1£, so 1st fUr jedes x e: 0 die Menge 0 (offene) UmU)Dazu gehort auch die leere Menge. 37 gebung von x. (x) C! mit x £BxC 0. Dann ist von !. ° = x£O U Bx' Folglich ist ! Basis 1. 9. :(X) ist Basis einer Topologie ! auf X. 1 = { X, {0,11 , {1,2i , J2fJ. 1 kann nicht Basis einer Topologie ! 1 = ! sein, abgeschlossen ist gegenUber Bildung von Ver- einigungen. 1 ist. 10. Satz: Es sei X eine Menge, BcP(X) mit UB -- B£B ! ist Basis einer Topologie !

Y,l) topologische R~ume und f : X ~ Y eine Abbildung. f heiBt stetig, - wenn fUr alle DE Y gilt f-l[O] EX. 2. ), (Y,I) topologische und £ eine Subbasis von I, so genUgt es fUr die 18)Dazu gehort auch X. R~ume 42 Stetigkeit einer Abbildung f : X -+ Y zu fordern: Fur alle S E,2 gilt f- l [S] E!. 1. gegebenen ~quivalent. 3. ), (Y,I) topologische und f : X sagen ~ R~ume Y eine Abbildung. Dann sind folgende Aus- ~quivalent: (1) fist stetig. ). (3) FUr jede Teilmenge A von Y gilt: f-l[AO] C (f-l[A])o.

Ur, d) sei der n-dimensionale Euklidische Raum. X I c;;. e ~ und (at, {cr} ) 0<. ~ 8'} ). ist Basis der von d induzierten Topo~ogie. B ist abzahlbar! Q) Es sei (X,~) eine geordnete Menge: .!! QD ). Entsprechendes gilt fUr die Linkstopologie. 8. (x):{:B I BE.!! und x E: B} Umgebungsb~sis von x 1st. Beweis: 1) .!! sei Basis von 1£, x exlstiert eln 0 £ 1£ ml t x E: E X und U £ Q( x). Dann 0 cU. Da sich 0 als Vereinigung von Elementen aus .!! darstellen laSt, gibt es ein Be: .!! h. (x) und BeU.

Download PDF sample

Rated 4.17 of 5 – based on 41 votes